Allgemeine Geschäftsbedingungen
und Verbraucher-
informationen

 

§ 1 Allgemeine Geschäftsbedingungen für die Vermietung von beweglichen Gegenständen (Campingausstattung)

 

Identität des Anbieters

 

hello camp

Anna Gajowski
Weilheimer Str. 28
82347 Benried a. S.
Deutschland

E-Mail: hello@hellocamp.de

 

Für die Geschäftsbeziehungen zwischen hello camp (Vermieter) und dem Mieter gelten ausschließlich die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Sie gelten für alle Mietverträge die mit hello camp auf der Homepage hellocamp.de abgeschlossen werden.

 

Mieter können sowohl volljährige, natürliche oder juristische Personen werden. Abweichende oder entgegenstehende Bedingungen von Mietern werden von hello camp nicht anerkannt und diesen wird hiermit widersprochen, sie werden in keinem Fall Vertragsbestandteil.

 

 

 

§ 2 Zustandekommen des Mietvertrages

 

2.1 Gegenstand des Vertrages ist die Vermietung von beweglichen Gegenständen (Ausrüstung Camping). Eine Vermietung erfolgt ausschließlich innerhalb der Bundesrepublik Deutschland.

 

2.2 Im Bereich Buchen unterbreiten wir Ihnen ein verbindliches Angebot für die temporäre Nutzung bei festgelegter Dauer der Mietsache (Ausrüstung Camping) zu den in der Artikelbeschreibung angegebenen Bedingungen inkl. aller Versandkosten.

 

2.3 Die Erfüllung des Mietvertrages und Bestellung der Mietsache kommt über das Buchungssystem auf hellocamp.de/buchen und der abschließenden Buchungsbestätigung per Email zu Stande, in diesem Fall wird die vorliegende AGB vom Mieter anerkannt. Die Bestellung und Übermittlung aller erforderlichen Daten erfolgt automatisiert. Der Mieter hat sicherzustellen, dass er seine Emailadresse korrekt wiedergibt und der Empfang von Emails nicht durch Spamfilter beeinträchtigt wird.

 

2.4. Trotz größter Sorgfalt kann es in einzelnen Fällen, durch menschliches oder technisches Versagen zu Doppel- oder Überbuchungen kommen. In diesem Fall kommt kein Mietvertrag zu Stande. Alle evtl. bereits geleisteten Zahlungen werden dem Mieter unverzüglich zurückerstattet. Im Falle einer Doppel- oder Überbuchung besteht kein Anspruch auf Schadensersatz.

 

 

 

§ 3  Bereitstellung der Mietsache/ Versand- und Rückversand

 

3.1. Der Vermieter verpflichtet sich, dem Mieter die auf dem Mietvertrag aufgeführten Mietgegenstände für die Dauer der dort angegebenen Mietzeit / Vertragsdauer zu überlassen. Zu diesem Zweck erhält der Mieter die Mietsache spätestens einen Werktag vor Buchungsbeginn. Der Mieter hat zu gewährleisten, dass er die Mietsache zum angekündigten Zeitpunkt entgegennehmen kann.

 

3.2. Der Vermieter bemüht sich den Mietgegenstand im einwandfreien, gereinigtem und betriebsfähigen Zustand zu übergeben oder zur Abholung bereit zu stellen. Nicht erkennbare Mängel, Beschädigungen oder Funktionsstörungen sind unverzüglich nach deren Feststellung dem Vermieter per Email anzuzeigen.

 

3.3. Der Mieter verpflichtet sich, die Miete vereinbarungsgemäß zu zahlen, den Mietgegenstand ordnungs- und vertragsgemäß zu behandeln und am ersten Werktag nach Beendigung der Mietzeit gesäubert zurückzuschicken oder zurückzugeben.

 

3.4. Zu diesem Zweck liegen Rücksendescheine der Sendung bei, der Mieter ist verpflichtet diese für die Rücksendung zu verwenden (Nur bei Buchungen mit Versand) Die Rücksendung wird durch ein vom Vermieter bestimmtes Versandunternehmen durchgeführt.

 

3.5. Der Mieter ist verpflichtet die Mietsache gereinigt und trocken in den vom Vermieter gestellten Versandbehältern zu verschicken. Eine genaue Anleitung wie die Mietsache für den Rückversand zu verpacken ist, liegt der Mietsache bei. Bei fahrlässiger Verpackung der Mietsache, haftet der Mieter für etwaige Schäden oder Verluste.

 

3.6. In Ausnahmefällen kann es dazu kommen, dass die Mietsache nicht verfügbar ist. Dies kann passieren, wenn die Ausrüstung vom Vormieter nicht rechtzeitig zurückgesendet wurde, schadhaft ist, oder es zu Verspätungen durch das Versandunternehmen kommt. In diesen Fällen bekommt der Mieter unverzüglich den bereits geleisteten Betrag zurückerstattet. Es besteht kein Anspruch auf Schadensersatz.

 

 

 

§ 4 Unterhaltspflicht des Mieters

 

4.1. Der Mieter ist verpflichtet,

 

a, die ihm bereitgestellte Mietsache pfleglich zu behandeln und nicht zweck zu entfremden

 

b, die beigelegte Gebrauchs- und Aufbauanleitung sorgsam zu lesen und zu befolgen

 

c, für die sach- und fachgerechte Benutzung des Mietgegenstandes Sorge zu tragen

 

4.2. Vorgaben zum Gebrauch der Ausrüstung

 

a, die gesamte Ausrüstung ist vor offenem Feuer zu schützen, insbesondere im Zelt ist offenes Feuer und Rauchen untersagt. Feuer und Funkenflug in der Nähe des Zeltes sind zu vermeiden. Für Schäden durch Feuer oder Funkenflug haftet der Mieter.

 

b, die Gaskartusche muss vor direkter Sonneneinstrahlung, übermäßiger Hitze und Druck geschützt werden. Wenn der Gaskocher sich nicht in Benutzung befindet, muss der Mieter sicherstellen, dass das Gas abgedreht (Ventil verschlossen) ist. Es darf nicht im Inneren des Zeltes gekocht werden.

 

c, bei Sturm oder Gewitter sind die Zeltstangen des Sonnensegels durch den Mieter abzumontieren. Das Sonnensegel sollte in diesem Fall nur durch Heringe im Boden befestigt werden um evtl. Sturmschäden zu vermeiden.

 

d, vor dem Aufbau des Zeltes ist die Zeltplane unterzulegen, um den Zeltboden zu schützen

 

e, das Zelt darf weder mit Reinigungsmitteln behandelt, noch in der Waschmaschine gewaschen werden.

 

f, die Luftmatratzen sind nur für den Schlaf geeignet, sie sind keine Schwimmhilfe oder Wasserspielzeug. Der Mieter hat dafür Sorge zu tragen, dass sie nur auf weichem Untergrund und mit einer Unterlage genutzt werden.

 

g, nach Gebrauch der Ausrüstung ist diese sorgsam abzubauen. Sie sollte grob gereinigt und getrocknet, und in die für sie vorgesehenen Behältnisse und Verpackungen verstaut werden. Bei übermäßig starken Verschmutzungen, behält es sich hello camp vor eine Reinigungspauschale in Höhe von 8,00 Euro pro Ausrüstungsgegenstand zu erheben.

 

 

4.3. Beschädigung und Verlust

Beschädigung oder Verlust der Mietsache ist unverzüglich dem Vermieter anzuzeigen.

Der Mieter haftet ausdrücklich nicht für Schäden die durch üblichen Verschleiß auftreten.

 

 

 

§5  Beendigung des Mietverhältnisses, Kündigung

 

5.1. Mit Ablauf der vereinbarten Mietzeit endet das Mietverhältnis, es bedarf hierzu keiner gesonderten Kündigung. Einer stillschweigenden Verlängerung des Mietverhältnisses (gem. §545 BGB) wird widersprochen.

 

5.2. Ungeachtet der gesetzlichen Reglungen kann der Mieter vor Mietbeginn vom Vertrag zurücktreten:

- weniger als 60 Kalendertage vor Mietbeginn werden 90 % des Gesamtpreises erstattet

- weniger als 30 Kalendertage vor Mietbeginn werden 80 % des Gesamtpreises erstattet

- weniger als 14 Kalendertage vor Mietbeginn werden 50 % des Gesamtpreises erstattet

- weniger als 7 Kalendertage vor Mietbeginn oder nach Versenden der Ware

ist eine Stornierung leider nicht mehr möglich.

 

Hiervon unberührt bleiben die gesetzlichen Rechte des Mieters, insbesondere das gesetzliche Widerrufsrecht.

 

5.3. Wird die Mietsache vom Mieter zu spät zurückgesendet oder zurückgebracht, wird pro fälligen Kalendertag eine Gebühr in Höhe von 50,00 € erhoben.

 

 

 

§ 6 Anwendbares Recht / Gerichtsstand

Es gilt ausschließlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland. Die Bestimmungen des UN-Kaufrechts finden ausdrücklich keine Anwendung.

    

 

camping_nachhaltig.jpg

Miete jetzt dein

Campingabenteuer.